Herzlich willkommen bei Frauen stärken Frauen e.V. Bergisch Gladbach

Seit 1985 engagieren wir uns im Rheinisch-Bergischen Kreis für die Belange von Frauen und Mädchen.

Frauen und Mädchen zu schützen und zu stärken, die bestehende subtile und offene Gewalt gegen Frauen und Mädchen öffentlich zu machen und die Lebensbedingungen für sie zu verbessern sind unsere Ziele, die wir in unseren drei Einrichtungen umsetzen.

Der Verein 2023

Die Website des Vereins und seiner Einrichtungen ist barrierearm geworden – mit finanzieller Unterstützung von Aktion Mensch.

Der Verein 2023

Im Rahmen der barrierearm gestalteten Website frischen alle Mitarbeiterinnen des Vereins ihre Kenntnisse in Leichter Sprache auf.

Der Verein 2023

Mit einer Radiosendung zu Beginn des Jahres informiert der Verein die Öffentlichkeit über den Verein und seine drei Einrichtungen.

Der Verein 2023

Gewaltaktive Frauen und Mädchen: Mit diesem wichtigen Thema setzen wir uns 2024 schwerpunktmäßig auseinandersetzen, positionieren uns.

Die Frauenberatungsstelle 2023

Im Vergleich zum Vorjahr erreichen wir 9% mehr Klientinnen und führen 14% mehr Beratungsgespräche.

Die Frauenberatungsstelle 2023

Bei 54% der Beratungen sprechen die Klientinnen das Thema „Gewalt“ an. Mit 38% ist Trennung/Scheidung der zweithäufigste Beratungsanlass.

Die Frauenberatungsstelle 2023

Ein Zeichen gegen jede Form von Beleidigung aufgrund des Aussehens setzen wir mit dem Film Embrace – Du bist schön, der im Bensberger Cineplex lief.

 

Die Frauenberatungsstelle 2023

Multiproblemlagen von Klientinnen häufen sich: Häusliche Gewalt, finanzielle Belastung, Wohnungsnot, Sorge um die Kinder, psychische Belastungen durch die Krisen in der Welt – alles wirkt gleichzeitig.

Die Frauenberatungsstelle 2023

Gemeinsam mit der Gleichstellungsstelle der Stadt Bergisch Gladbach erstellen wir einen Info-Trailer zur Anonymen Spurensicherung (ASS), der ab Februar 2024 vor den Filmen im Bensberger Cineplex gezeigt wird.

Das Frauenhaus 2023

42 Frauen und 31 Kinder finden Schutz im Frauenhaus.

Das Frauenhaus 2023

Die Aufenthaltszeit im Frauenhaus verlängert sich aufgrund der Wohnungsmarktsituation auffällig. Die Chance: Es verschafft Raum für Entwicklung, Verselbstständigung und Selbstbehauptung der Bewohnerinnen.

Das Frauenhaus 2023

Die Zahl der Frauen, die aus dem Frauenhaus heraus den Schritt in ein selbstständiges Leben in einer eigenen Wohnung schaffen, verdoppelt sich im Vergleich zu 2022.

Das Frauenhaus 2023

Die Zahl der Frauen, die zurück zum Gefährder gehen, halbiert sich im Vergleich zu 2022.

Die Mädchenberatung 2023

2023 kontaktieren 289 Mädchen sowie 102 Multiplikator*innen und Vertrauenspersonen die Beratungsstelle. 178 psychosoziale Beratungsgespräche werden geführt, davon 26 telefonisch und 7 online.

Die Mädchenberatung 2023

64% der beratenen Mädchen sind zwischen 12 und 17 Jahre alt. Häufig geht es um familiäre Probleme, sexualisierte, häusliche und digitale Gewalt, Essstörungen und psychische Belastungen, zweimal um Kindeswohlgefährdung.

Die Mädchenberatung 2023

Mädchen stehen unter einem hohen Leistungsdruck von Seiten der Eltern und der Schule, aber als auch aus sich selbst heraus. Das Gefühl, nicht gut genug zu sein, wird durch Leistung kompensiert, oft eine Essstörung entwickelt.

Die Mädchenberatung 2023

Ein auffällig mädchenspezifisches Thema ist eine Kontrolle zu Hause. Dies führt zu dem Dilemma: „Ich halte es nicht mehr aus, ich muss hier raus“ einerseits, und andererseits „Ich muss bleiben“, „Ich muss mich um die Geschwister kümmern“ oder „Das kann ich meinen Eltern nicht antun.“

Die Mädchenberatung 2023

18 Informations- und Präventionsveranstaltungen erreichen 217 Mädchen und 14 Jungen. Häufig gefragtes Thema ist Gewalt sowie Übergriffe und Grenzen innerhalb der Peer-Group.

Frauenhaus

Telefonnummer: 02202-42682
oder die
Polizei unter der Telefonnummer 110 

Sie können zu uns kommen ins Frauenhaus, wenn Sie einen Zufluchtsort brauchen weil Sie in Ihrem Umfeld körperlich und/oder seelisch misshandelt werden.

Ihre Kinder können Sie mitbringen.

Frauenberatungsstelle

Telefonnummer: 02202-45 112
Mail: frauenberatungsstelle-bgl@t-online.de

Beratung und Information erhalten Frauen ab 18 Jahren in der Frauenberatungsstelle - persönlich, telefonisch oder online.

Schwerpunktmäßig beraten wir Frauen, denen häusliche Gewalt widerfährt oder die davon bedroht sind, Frauen mit Essstörungen sowie Frauen, denen sexualisierte Gewalt widerfahren ist.

Wir beraten Sie auch zu jeder anderen Frage, jedem anderen Thema. 

 

Mädchenberatungsstelle

Telefonnummer: 02202-989 11 55
Mail: maedchenberatungsstelle-bgl@t-online.de

Die Mädchenberatungsstelle ist das „jüngste Kind“ des Vereins. Wir stehen Mädchen ab 12 und deren
Vertrauenspersonen beratend zur Seite.

Unsere Präventionsveranstaltungen informieren, sensibilisieren und stärken Mädchen.

Alle Mädchen, die nicht persönlich zu uns kommen können oder wollen, können über die Online-Mädchenberatungsstelle mit uns schreiben oder chatten.

Wir werden gefördert:

Logo Ministerium für Kinder, Jugend, Familie, Gleichstellung, Flucht und Integration Logo Rheinisch-Bergischer Kreis Logo diese Website wurde fördert durch Aktion-Mensch

Wir sind Mitglied im Paritätischen, im Dachverband autonomer Frauenberatungsstellen und in der LAG Mädchen*arbeit NRW.

Logo Der Paritätische Dachverband der autonomen Frauenberatungsstellen e.V. Landesarbeitsgemeinschaft Mädchen*arbeit in NRW e.V.